Mittwoch, 13. April 2016

Toller Auftakt zum Umbau der Frohbotschaftskirche

Am 3. April 2016 waren alle Gemeindeglieder eingeladen, zum symbolischen Spatenstich in die Kirche zu kommen.



In der jetzt völlig leeren Kirche konnten sich alle noch einmal in Ruhe umschauen und den großen Raum auf sich wirken lassen. Da bekam man schon mal den Eindruck, es könnten tatsächlich zwei Gebäude in die Kirche hinein passen.





Zu dem Event kamen eine Menge Menschen aus Gemeinde, der Kita und aus dem Stadtteil. Dazu VertreterInnen aus Kirche, Politik und Behörden, die mit der Gemeinde das neue Konzept entwickeln und umsetzen werden.




Die beiden Pastorinnen Hannegret Riepkes und Maren Wichern begrüßten alle Gäste und skizzierten die Planungen.




Dann erläuterte Frau Venske (Regionalleitung für die Kita Dulsberg des Kirchengemeindeverbands für Kindertagesstätten im Kirchenkreis Hamburg-Ost)  den Neubau der Kita in einem der "Würfel" in der Kirche.




 Nun war der große Moment gekommen, der symbolische Spatenstich!



Einige mutige Kinder standen bestens ausgerüstet mit Helmen bereit, um tatkräftig mitzuhelfen.


Gemeinsam mit der Kirchenvorsteherin Cornelia Knorr und dem Kirchenvorsteher Gerhard Scharmenhop, Frau Venske sowie Heike Sadewater, der Leitung der Kita Dulsberg, starteten die Kinder die Bauphase mit beherzten Spatenstichen.






Das Ganze endete mit einer großen Staubwolke und viel Beifall!

Im Anschluß sangen die Kinder noch ein tolles Lied über die zukünftigen Bauarbeiter:
"Wer will fleißige Handwerker sehn? Der muss in die Kirche gehn!"





Und die Kinder verteilten selbstgebacktene Kekse in Form von Spaten und Häusern an die Menge.




Gefeiert wurde das Ganze mit einem Sekt..





Anschließend sprachen Hans-Jürgen Buhl, Propst des Kirchenkreises Hamburg-Ost, für die kirchliche Trägerschaft seitens des Kirchenkreises:



dann Harald Rösler, Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord, für den Bezirk Hamburg-Nord, der das Projekt zusammen mit der Stadt Hamburg und dem Amt für Denkmalschutz mit einer großen Summe mit finanziert,



und Jürgen Fiedler, der Leiter des Stadtteilbüros Dulsberg, für den Stadtteil.



Die Kita-Kinder hatten tolle Baustellenbilder gemailt, die eine gute Einstimmung waren auf das, was nun kommt.






Denn nun geht es wirklich los - auch wenn jetzt schon einige "Baustellen" in der Kirche zu sehen waren:








Diese und die leere Kirche konnten dann alle noch einmal ausgiebig erkunden - und trauten sich dann auch an Orte, zu denen sie sonst wohl eher nicht hingegangen wären.




Die guten Aussichtspunkte wie Kanzel oder Empore waren natürlich auch für die Fotograf/innen ein begehter Ort.










Der Kirchenvorstand nahm auch noch mal eine Schaufel Sand,



und die Politik:

(v.l.: Frau Wowretzko, SPD, Harald Rösler, Bezirkamtsleiter Hamburg-Ost, Hanngret Riepkes, Pastorin Kirchengemeinde Dulsberg, Rene Gögge, GRÜNE, Maren Wichern, Pastorin Kirchengemeinde Dulsberg)


Nun kann es also bald losgehen. Bis dahin müssen die Schaufeln noch ruhen....



Das kann aber nicht mehr lange dauern.  Dann heisst es: Achtung Baustelle!